Examplepictures of DNA-Structures

Content

Events


Disruption in the schizophrenia-associated microRNA-137 impacts synapse function

Green Seminar

Date:19.09.2014, 12:00 - 13:30
Speaker: Dr. Sandra Siegert (MIT, The Picower Institute for Learning and Memory)
Location:CRTD / DFG-Center for Regenerative Therapies Dresden -
Cluster of Excellence
Fetscherstraße 105
01307 Dresden
Auditorium left
Host: Mike O. Karl

Everybody is welcome!


Abstract:
Developmental abnormalities caused by epigenetic influences have been proposed to contribute to the etiology of schizophrenia, as not all individuals carrying a putative disorder-related gene variation develop disease phenotypes. MicroRNAs (miRNAs) are promising candidates to be epigenetic conductors because they are able to regulate hundreds of genes simultaneously and have been associated in neurogenesis, synaptic development, and plasticity. Genome-wide association studies have implicated miRNA-137 and two of its target genes, CACNA1C and CSMD1, in schizophrenia. The aims of my postdoctoral work are to understand the function of these two target genes in the formation of neuronal connections and how miRNA137 regulates these target genes during development and adulthood. My goal is to understand the molecular mechanisms underlying the pathogenesis of schizophrenia, which will ultimately lead to improvements in the diagnosis and treatment of this disease.


Publications:

Transcriptional code and disease map for adult retinal cell types.

Siegert S, Cabuy E, Scherf BG, Kohler H, Panda S, Le YZ, Fehling HJ, Gaidatzis D, Stadler MB, Roska B.
Nat Neurosci
. 2012 Jan 22;15(3):487-95, S1-2. doi: 10.1038/nn.3032.

Genetic address book for retinal cell types.

Siegert S, Scherf BG, Del Punta K, Didkovsky N, Heintz N, Roska B. Nat Neurosci. 2009 Sep;12(9):1197-204. doi: 10.1038/nn.2370. Epub 2009 Aug 2.



Long range gene regulation at Hox loci

Green Seminar

Date:26.09.2014, 11:00 - 13:00
Speaker: Prof. Denis Duboule (University of Geneva, Polytechnic School of Lausanne)
Location:CRTD / DFG-Center for Regenerative Therapies Dresden -
Cluster of Excellence
Fetscherstraße 105
01307 Dresden
Auditorium left
Host: Francis Stewart

Please contact the host (francis.stewart@biotec.tu-dresden.de) if you would like to talk to the speaker. Everybody is welcome!

Abstract:
My research activities are in the fields of embryology, genetics and developmental genomics of mammals, in an evolutionnary context. In particular, my laboratory has been involved into structural and functional studies of mammalian Hox genes, by using mouse molecular genetic approaches. For the past many years, the main aim of the laboratory is to understand how the transcription of Hox genes is coordinately regulated, during development, such as to promote a coherent organization of structures, and how such regulatory capacities have evolved along with the emergence of the vertebrate lineage.

Publications:
Soshnikova N, Duboule D. (2009) Epigenetic temporal control of mouse Hox genes in vivo. Science, 324, 1320-1323.

Montavon, T., Soshnikova, N., Mascrez, B., Joye, E.,  Thevenet, L., Splinter, E., de Laat, W., Spitz, F. and Duboule D. (2011). A regulatory archipelago controls controls Hoxd gene expression in developing digits. Cell, 147, 1132-1145

Noordermeer, D., Leleu, M., Splinter, E., Rougemont, J., De Laat, W. and Duboule, D. (2011) The dynamic architecture of Hox gene clusters. Science, 334, 222-225.

Andrey, G., Montavon, T., Mascrez, B., Gonzalez, F., Noordermeer, D., Leleu, M., Trono, D., Spitz, F. and Duboule, D. (2013) A switch between topological domains underlies collinearity in mouse limbs. Science, 2013 Jun 7;340(6137):1234167. doi: 10.1126/science.1234167

De Laat, W. and Duboule, D. (2013) Topology of mammalian developmental enhancers and their regulatory landscapes. Nature, 502(7472), 499-506.



Plasmonic Waveguides - Leiten von Licht entlang goldener DNA

Dresden Seniors Academy

Date:20.10.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Leon Bichmann, Nanomod student
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Wir sind ein Team von Masterstudenten am BIOTEC der TU Dresden, die am diesjährigen Biomolekularen Design Wettbewerb der Harvard Universität (Boston) teilnehmen. Unser Projekt bezieht sich auf eine futuristische Idee aus dem Bereich der Nanoelektronik. Hierbei wird analog zu Glasfasern Licht entlang von Goldnanopartikeln auf einer DNA Struktur geleitet. Ziel ist es, damit optische Nanoschaltkreise zu konstruieren, die Signale mit annähernder Lichtgeschwindigkeit verarbeiten. Die DNA wird hierfür in einem völlig neuen Kontext, nicht als Erbsubstanz, sondern als Gerüstmaterial verwendet. Mit unserem anschaulichen Lichtmodell würden wir Sie gerne in die Welt der Nanokonstruktion mit Biomolekülen und ihre faszinierenden Möglichkeiten begleiten.



Neue Therapien für alte Knochen

Dresden Seniors Academy

Date:29.10.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Lorenz Hofbauer, University Hospital Dresden
Location: Auditorium left
Host: Birte Urban

Osteoporose ist eine Knochenkrankheit, die 40% aller Frauen, aber auch jeden  5. Mann trifft. Deutschlandweit leiden mehr als sieben Millionen Menschen an dieser Krankheit - Tendenz steigend. Die Knochen der Osteoporose-Patienten sind weniger dicht und instabiler, wodurch sie leichter brechen können. Vor allem ältere Mitbürger leiden zusätzlich an häufigen Stürzen als Folge der nachlassenden Muskelkraft, eines eingeschränkten Gleichgewichtssinns oder Sehvermögens. Knochenbrüche der Unter- und Oberarmknochen oder der Hüfte können die Folge sein.
In diesem Vortrag stellt Ihnen Professor Lorenz Hofbauer, Bereichsleiter für Endokrinologie, Diabetes und Knochenerkrankungen an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus Dresden, sowohl neue Behandlungsmöglichkeiten für Osteoporose als auch vorbeugende Maßnahmen  vor.



Datenjongleure: Bioinformatiker untersuchen Proteine in 3D

Dresden Seniors Academy

Date:12.11.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Janine Roy, BIOTEC
Location: Seminar Room3 , 3rd Floor
Host: Birte Urban

Moderne Experimente der Molekularbiologie bringen eine Datenflut hervor, die ohne Computer nicht mehr zu beherrschen ist. Hier hilft die Bioinformatik weiter. Sie befasst sich mit der Verarbeitung und Analyse biologischer Daten von Genen und Proteinen über Bilder bis hin zu wissenschaftlichen Texten. Bioinformatiker an der TU Dresden untersuchen Proteine – kleine Helfer, die in jeder Zelle unverzichtbare Arbeit leisten, denn ohne sie wäre kein Leben möglich. Wie die vielen tausend Proteine in einer Zelle zusammenarbeiten oder wie sie im Laufe von Millionen Jahren entstanden sind, ist vielfach noch unbekannt.



Der Fisch kann es. Warum ich nicht?

Dresden Seniors Academy

Date:14.01.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Michell Reimer, CRTD
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Verletzungen des zentralen Nervensystems führen bei uns Menschen zu irreparablen funktionalen Beeinträchtigungen. Im Gegensatz hierzu besitzt der Modellorganismus Zebrafisch - auch ein Wirbeltier - die Fähigkeit, ein beschädigtes zentrales Nervensystem zu reparieren. Hierbei werden neue Neurone geboren, in das noch bestehende neuronale Netzwerk integriert  und Verbindungen zwischen Nervenzellen geknüpft. Eine vollständige funktionelle Erholung bildet beim Zebrafisch den Abschluss dieses komplexen Regenerationsprozesses. Wie der Fisch dieses Kunststück meistert, und ob dies langfristig eventuell auf den Menschen übertragen werden kann, erfahren Sie in diesem Vortrag.



Warum Studenten die schwimmende Maus spielen - Gedanken zur translationalen Forschung

Dresden Seniors Academy

Date:04.02.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Alexander Garthe, CRTD + DZNE
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Ziel der Grundlagenforschung ist das Verständnis biologischer Mechanismen und die Identifizierung potenzieller Ansatzpunkte für die Entwicklung neuartiger Therapie- oder Präventionsstrategien. Hierzu wird in der Regel an Zellkulturen, isolierten Gewebeteilen oder Modellorganismen wie Fischen, Mäusen und Ratten geforscht. Dies wirft früher oder später die Frage auf, wie zuverlässig sich komplexe biologische Vorgänge im menschlichen Organismus korrekt mit solchen Modellen abbilden lassen. Besonders kritisch wird diese Frage bei der Erforschung von Hirnfunktionen und deren (oftmals mit fortgeschrittenem Alter assoziierten) Veränderung. Können Mäuse denken? Sind wir Menschen immer und überall schlauer? Und welche Rolle spielt unsere üblicherweise viel höhere Lebensspanne?

Der Vortrag erläutert diese und andere Aspekte auf anschauliche Weise und  stellt einen gemeinsam mit dem Institut für Sportmedizin und –biologie der TU Chemnitz entwickelten Lerntest vor, der uns Menschen einige interessante Momente mit den Augen einer Maus nachempfinden lässt.



Mit Vollgas durchs Genom: Hochdurchsatzsequenzierung zur Entschlüsselung des Erbgutes

Dresden Seniors Academy

Date:11.02.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Andreas Dahl, SFB 655
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Die Sequenzierung des ersten menschlichen Genoms hat zehn Jahre gedauert und rund 2 Milliarden Dollar gekostet. Durch die technologischen Fortschritte in der Molekularbiologie in den letzten Jahren wurde die Geschwindigkeit, mit der die DNA-Sequenz entschlüsselt werden kann, so beschleunigt, dass dies aktuell in wenigen Tagen zu einem Bruchteil der Kosten des Humanen Genomprojektes möglich ist. Erfahren Sie mehr über die technologischen Konzepte und Tricks und deren Einfluss auf die aktuelle Forschung in Biologie und Medizin.



Double Conference on Program of Early Mammalian Development and Systems Biology of Stem Cells


Date:08.03.2015, 16:00 - 12.03.2015, 12:00
Location: Oberstdorf-Haus, Oberstdorf, Germany
Host: Francis Stewart, Andreas Beyer, Edith Heard, Austin Smith

Program of Early Mammalian Development (08-11 March) and Systems Biology of Stem Cells (10-12 March) are the two overlapping conferences with two joint sessions organized by the EU-funded SyBoSS project. A large number of excellent speakers has followed our invitation to winterly Oberstdorf, the most southern village in Germany. Among them will be:
Adrian Bird, Déborah Bourc'his, Anne Ferguson-Smith, Kat Hadjantonakis, Petra Hajkova, Hitoshi Niwa, Mitinori Saitou, Jörn Walter, Raja Jothi, Nevan Krogran, Bo Torben Porse, Mike Rudnicki, Timm Schroeder and many more.

For more information see here: http://syboss.eu/oberstdorf

More speakers will be selected from abstracts.

Here you can download the poster

Register now!


Archive

To the top of this page.

Our friends and partners: