Examplepictures of DNA-Structures

Content

Events


Plasmonic Waveguides - Leiten von Licht entlang goldener DNA

Dresden Seniors Academy

Date:20.10.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Leon Bichmann, Nanomod student
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Wir sind ein Team von Masterstudenten am BIOTEC der TU Dresden, die am diesjährigen Biomolekularen Design Wettbewerb der Harvard Universität (Boston) teilnehmen. Unser Projekt bezieht sich auf eine futuristische Idee aus dem Bereich der Nanoelektronik. Hierbei wird analog zu Glasfasern Licht entlang von Goldnanopartikeln auf einer DNA Struktur geleitet. Ziel ist es, damit optische Nanoschaltkreise zu konstruieren, die Signale mit annähernder Lichtgeschwindigkeit verarbeiten. Die DNA wird hierfür in einem völlig neuen Kontext, nicht als Erbsubstanz, sondern als Gerüstmaterial verwendet. Mit unserem anschaulichen Lichtmodell würden wir Sie gerne in die Welt der Nanokonstruktion mit Biomolekülen und ihre faszinierenden Möglichkeiten begleiten.



Diabetes

CRTD Symposium

Date:20.10.2014, 16:00 - 18:00
Speaker: Andreas Birkenfeld, MK3/PLID/ Ünal Coskun, PLID/ Anthony Gavalas, PLID
Location: Auditorium left
Host: Triantafyllos Chavakis

Schedule

4:00-4:05 pm: Introduction

4:05-4:40 pm: Andreas Birkenfeld (MK3/PLID) - "INDY in the regulation of metabolic control and lifespan"

4:40-5:15 pm: Ünal Coskun (PLID) - "Lipid-Protein interactions in cell signaling"

5:15-5:50 pm: Anthony Gavalas (PLID) - "A novel signal for the survival and specification of pancreas progenitors"

5:50 pm onwards: Discussion and social get-together

Join the discussion afterwards, incl. drinks and snacks.



Cells as smart materials: Quantitatively dissecting and rebuilding mechanibiological units

BIOTEC Green Seminar

Date:24.10.2014, 11:00 - 12:00
Speaker: Prof. Sanjay Kumar, University of California, Berkeley Department of Bioenineering
Location: CRTD, Auditorium left
Host: Jochen Guck

Please contact the host (jochen.guck(at)biotec.tu-dresden.de) if you would like to talk to the speaker.

Everybody is welcome!

------------------------------------------------------------------------

Abstract:
Living cells are capable of processing a variety of mechanical signals encoded within their microenvironment, which can in turn act through the cellular structural machinery to regulate many fundamental behaviors. In this sense, cells may be regarded as "smart materials” that dynamically and locally modulate their physical properties in response to environmental stimuli.  Here we discuss our recent efforts to dissect, control, and mimic these phenomena. First, we have used laser nanosurgery to spatially map the nanomechanical properties of actomyosin stress fibers. We have combined this approach with advanced molecular imaging tools (FRAP, FRET) to relate intracellular tensile forces to the conformational activation of mechanosensory proteins at the cell-microenvironment interface and the activities of specific myosin activators and isoforms. Second, we have used the tools of synthetic biology to precisely control the expression and activation of mechanoregulatory proteins in single cells using multiple mutually orthogonal inducer/repressor systems. This capability has enabled us to quantitatively elucidate relationships between signal activation and phenotype and to deconstruct complex signaling networks. By combining these genetic approaches with advanced culture paradigms and in vivo models, we have been able to explore how mechanobiological signals may help drive stem cell differentiation and tumor invasion in the central nervous system.  We are now beginning to close the loop by engineering proteins that mimic the stimulus-responsive features of cellular structural networks and may serve as smart, genetically-encoded mechanochemical building blocks.

Publications:
A. J. Keung*, E. M. de Juan-Pardo*, D. V. Schaffer, and S. Kumar (2011).  Rho GTPases Mediate the Mechanosensitive Lineage Commitment of Neural Stem Cells.”  Stem Cells 29: 1886-1897 [*equal contribution].

A. Pathak and S. Kumar (2012).  Independent regulation of tumor cell migration by matrix stiffness and confinement.  Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) 109: 10334-10339. 

C.-W. Chang and S. Kumar (2013).  Vinculin tension distributions of individual stress fibers within cell-matrix adhesions.  Journal of Cell Science 126: 3021-3030. 

Y. Kim and S. Kumar (2014).  CD44-mediated adhesion to hyaluronic acid contributes to mechanosensing and invasive motility.  Molecular Cancer Research (DOI 10.1158/1541-7786.MCR-13-0629).

N. Srinivasan, M. Bhagawati, B. Ananthanarayanan, and S. Kumar (2014).  Stimuli-sensitive intrinsically disordered protein brushes.  Nature Communications 5: 5145.  



Datenjongleure: Bioinformatiker untersuchen Proteine in 3D

Dresden Seniors Academy

Date:29.10.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Janine Roy, BIOTEC
Location: Auditorium
Host: Birte Urban

Moderne Experimente der Molekularbiologie bringen eine Datenflut hervor, die ohne Computer nicht mehr zu beherrschen ist. Hier hilft die Bioinformatik weiter. Sie befasst sich mit der Verarbeitung und Analyse biologischer Daten von Genen und Proteinen über Bilder bis hin zu wissenschaftlichen Texten. Bioinformatiker an der TU Dresden untersuchen Proteine – kleine Helfer, die in jeder Zelle unverzichtbare Arbeit leisten, denn ohne sie wäre kein Leben möglich. Wie die vielen tausend Proteine in einer Zelle zusammenarbeiten oder wie sie im Laufe von Millionen Jahren entstanden sind, ist vielfach noch unbekannt.



Neue Therapien für alte Knochen

Dresden Seniors Academy

Date:12.11.2014, 10:00 - 11:30
Speaker: Lorenz Hofbauer, University Hospital Dresden
Location: Auditorium left
Host: Birte Urban

Osteoporose ist eine Knochenkrankheit, die 40% aller Frauen, aber auch jeden  5. Mann trifft. Deutschlandweit leiden mehr als sieben Millionen Menschen an dieser Krankheit - Tendenz steigend. Die Knochen der Osteoporose-Patienten sind weniger dicht und instabiler, wodurch sie leichter brechen können. Vor allem ältere Mitbürger leiden zusätzlich an häufigen Stürzen als Folge der nachlassenden Muskelkraft, eines eingeschränkten Gleichgewichtssinns oder Sehvermögens. Knochenbrüche der Unter- und Oberarmknochen oder der Hüfte können die Folge sein.
In diesem Vortrag stellt Ihnen Professor Lorenz Hofbauer, Bereichsleiter für Endokrinologie, Diabetes und Knochenerkrankungen an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus Dresden, sowohl neue Behandlungsmöglichkeiten für Osteoporose als auch vorbeugende Maßnahmen  vor.



Der Fisch kann es. Warum ich nicht?

Dresden Seniors Academy

Date:14.01.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Michell Reimer, CRTD
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Verletzungen des zentralen Nervensystems führen bei uns Menschen zu irreparablen funktionalen Beeinträchtigungen. Im Gegensatz hierzu besitzt der Modellorganismus Zebrafisch - auch ein Wirbeltier - die Fähigkeit, ein beschädigtes zentrales Nervensystem zu reparieren. Hierbei werden neue Neurone geboren, in das noch bestehende neuronale Netzwerk integriert  und Verbindungen zwischen Nervenzellen geknüpft. Eine vollständige funktionelle Erholung bildet beim Zebrafisch den Abschluss dieses komplexen Regenerationsprozesses. Wie der Fisch dieses Kunststück meistert, und ob dies langfristig eventuell auf den Menschen übertragen werden kann, erfahren Sie in diesem Vortrag.



Warum Studenten die schwimmende Maus spielen - Gedanken zur translationalen Forschung

Dresden Seniors Academy

Date:04.02.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Alexander Garthe, CRTD + DZNE
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Ziel der Grundlagenforschung ist das Verständnis biologischer Mechanismen und die Identifizierung potenzieller Ansatzpunkte für die Entwicklung neuartiger Therapie- oder Präventionsstrategien. Hierzu wird in der Regel an Zellkulturen, isolierten Gewebeteilen oder Modellorganismen wie Fischen, Mäusen und Ratten geforscht. Dies wirft früher oder später die Frage auf, wie zuverlässig sich komplexe biologische Vorgänge im menschlichen Organismus korrekt mit solchen Modellen abbilden lassen. Besonders kritisch wird diese Frage bei der Erforschung von Hirnfunktionen und deren (oftmals mit fortgeschrittenem Alter assoziierten) Veränderung. Können Mäuse denken? Sind wir Menschen immer und überall schlauer? Und welche Rolle spielt unsere üblicherweise viel höhere Lebensspanne?

Der Vortrag erläutert diese und andere Aspekte auf anschauliche Weise und  stellt einen gemeinsam mit dem Institut für Sportmedizin und –biologie der TU Chemnitz entwickelten Lerntest vor, der uns Menschen einige interessante Momente mit den Augen einer Maus nachempfinden lässt.



Mit Vollgas durchs Genom: Hochdurchsatzsequenzierung zur Entschlüsselung des Erbgutes

Dresden Seniors Academy

Date:11.02.2015, 10:00 - 11:30
Speaker: Andreas Dahl, SFB 655
Location: Seminar Room 3, 3rd Floor
Host: Birte Urban

Die Sequenzierung des ersten menschlichen Genoms hat zehn Jahre gedauert und rund 2 Milliarden Dollar gekostet. Durch die technologischen Fortschritte in der Molekularbiologie in den letzten Jahren wurde die Geschwindigkeit, mit der die DNA-Sequenz entschlüsselt werden kann, so beschleunigt, dass dies aktuell in wenigen Tagen zu einem Bruchteil der Kosten des Humanen Genomprojektes möglich ist. Erfahren Sie mehr über die technologischen Konzepte und Tricks und deren Einfluss auf die aktuelle Forschung in Biologie und Medizin.



Double Conference on Program of Early Mammalian Development and Systems Biology of Stem Cells


Date:08.03.2015, 16:00 - 12.03.2015, 12:00
Location: Oberstdorf-Haus, Oberstdorf, Germany
Host: Francis Stewart, Andreas Beyer, Edith Heard, Austin Smith

Program of Early Mammalian Development (08-11 March) and Systems Biology of Stem Cells (10-12 March) are the two overlapping conferences with two joint sessions organized by the EU-funded SyBoSS project. A large number of excellent speakers has followed our invitation to winterly Oberstdorf, the most southern village in Germany. Among them will be:
Adrian Bird, Déborah Bourc'his, Anne Ferguson-Smith, Kat Hadjantonakis, Petra Hajkova, Hitoshi Niwa, Mitinori Saitou, Jörn Walter, Raja Jothi, Nevan Krogran, Bo Torben Porse, Mike Rudnicki, Timm Schroeder and many more.

For more information see here: http://syboss.eu/oberstdorf

More speakers will be selected from abstracts.

Here you can download the poster

Register now!


Archive

To the top of this page.

Our friends and partners: